London ist die britische Wiege von Geschichte, Kultur, Kulinarik und Unterhaltung. Mit über 17 Millionen internationalen Ankünften pro Jahr zählt sie zu den meistbesuchten Städten der Welt. Historische Sehenswürdigkeiten wie der Palace of Westminster, die St.-Pauls-Kathedrale und der Tower of London treffen auf moderne Hotspots wie das London Eye, die Millennium Bridge oder die Gurke, auch The Gherkin genannt.

So facettenreich wie das englische Wetter ist auch seine Rolle in der Modewelt – ebenso im Bereich Menswear. Zweimal jährlich finden die Männermodeschauen London Collections Men statt. Über 70 Designer präsentieren jeweils zu Beginn sowie in der Mitte des Jahres ihre Kreationen – darunter britische Traditionshäuser wie Burberry und dunhill. Für den seriösen Business-Auftritt lassen sich Männer in der bekannten Savile Row einen Anzug von den zahlreichen Herren-Maßschneidern fachgerecht auf den Leib schneidern. Die Selektion fällt wahrlich schwer. Gleiches gilt für Hotels, Restaurants, Bars und Galerien. Lasst euch von mir einen Überblick verschaffen.

 

Hotels

St James’s Hotel & Club
7-8 Park Pl, London SW1A 1LS
www.stjameshotelandclub.com

Bei der Frage Where to stay in London? fällt meine allererste Wahl auf das St James’s Hotel. Inmitten des altehrwürdigen Stadtteils St James’s, umrahmt von Hyde und Green Park, liegt in einer ruhigen, unaufgeregten Seitengasse das 5-Sterne-Townhouse. Unverkennbar ist seine auffällige, rote Fassade mit den weißen Fensterrahmen. Dem Gast stehen 60 elegante Zimmer und Suiten zur Auswahl, die von 20 Quadratmeter bis Penthouse-Größe mit eigener Dachterrasse reichen. Das Interieur in allen Räumen schafft den Übergang von britischer Tradition zum modernen Design – ein Mix aus handbemalten Seidentapeten, Muranoglas-Lüster, schwarzen Lackmöbel und Original-Gemälden an den Wänden. Wer es stilvoll, komfortabel und intim mag, steigt hier besser ab – Pardon, auf.

Chiltern Firehouse
1 Chiltern St, London W1U 7PA
www.chilternfirehouse.com

In der einstigen Feuerwache und heute schwer angesagte Luxusherberge wird gewohnt, gegessen und getrunken. Und all das auf hohem Niveau. Das Firehouse in der 1 Chiltern Street bietet 26 lauschige, ehemalige Quartiere der Feuerwehrmänner, die allesamt mit einem oder gleich mehreren Kaminen ausgestattet sind. Das Innere lebt von großzügigen Marmorbädern, gemütlichen Fenstersitzbänken und samtenen Möbeln, die sich mutmaßlich einer Restauration unterzogen haben, um den Charme einer längt vergangenen Zeit aufleben zu lassen. Hier fühle ich mich wie zuhause – nur mit Zimmerservice. Wer dem heimeligen Nest entfliehen möchte, der reserviert am besten einen Tisch im gleichlautenden Restaurant im Erdgeschoss, das früher – du ahnst es schon – als Garage für die Feuerwehr-Einsatzwagen fungierte. Alle kulinarischen Details findest du unter der Rubrik Dinner.

 

Breakfast

Holborn Grind
199 High Holborn, London WC1V 7BD
www.grindandco.com/holborngrind

Diese Kaffeerösterei mag von geringer Größe sein, punktet aber mit kräftigen, frisch gemahlenen Bohnen und einer spannenden Inneneinrichtung im Industrie-Schick. Zwei überdimensional große Fensterfronten sorgen zudem für reichlich Licht im Raum. Wer sich fragt, was Tanqueray, Cointreau, Grey Goose & Co. schon morgens 7 Uhr auf den freischwebenden Hängeregalen suchen? Die sind für Londons Nachtschwärmer gedacht, denn hier geht es nach 18 Uhr ordentlich zur Sache. Dann mutiert die Espresso- zu einer angesagten Cocktail-Bar.
Meine Frühstücks-Empfehlung: Toasted Bagel mit Räucherlachs und Cream Cheese.

 

Lunch

Thomas’s at Burberry Regent Street
5 Vigo St, London W1S 3HA
http://de.burberry.com/stores/regent-street-store/

Erst wird geshoppt, dann gegessen. Das Bistro, benannt nach seinem Gründer Thomas Burberry, ist direkt am Flagship-Store der britischen Luxusmarke angeschlossen. Nachdem die Einkaufstour erfolgreich beendet ist, geht es über zu einer kleinen Stärkung ins Thomas‘s. Das stilgerechte Ambiente zeichnet sich durch schwarz-weiße Marmorböden, dunkle Möbel und dekorative Regale mit Accessoires des englischen Labels inmitten der Speiseraumes aus. Das Silber-Besteck, welches den Schriftzug Thomas’s trägt und in einer festen Stoffserviette ruht, lädt geradezu ein, in den Hummer oder die Austernschale zu stechen.

thomass-cafe-burberry


The Wolseley

160 Piccadilly, London W1J 9EB
www.thewolseley.com

Das Wolseley zählt zu meinen favorisierten Lunch-Spots. Das von massiven Säulen getragene Deckengewölbe und die typische Brasserie-Inneneinrichtung auf schwarz-weißem Marmorboden machen die frühere Filiale der Barclays Bank heute zum erlauchten Speisetempel im Wiener Kaffeehaus-Stil. Hierher gehe ich, wenn ich Appetit auf gegrillten Fisch verspüre und dabei Geschäftsleute in perfekt sitzenden Anzügen, eifrige Chefredakteure bekannter Modemagazine oder den einen oder anderen bekannten Gast beobachten möchte. Ab 15:00 Uhr steht plötzlich die Zeit still. Dann löst sich die Menge auf und die weltbekannte britische Teekultur wird zelebriert. Man beginnt alles um sich herum auszublenden und hat nur noch Augen und Gaumen für Scones und anderweitige Feinbackwaren, die auf Etageren zum Tee serviert werden.

Cafe Murano
33 St James’s St, London SW1A 1HD
www.cafemurano.co.uk

Sterne- und Fernsehköchin Angela Hartnett wartet in ihrem Cafe Murano mit gefährlich guten, italienischen Spezialitäten auf und lässt sich dabei vor allem von der Küche Norditaliens inspirieren. Das Olivenöl ist hier so gut, dass ich es förmlich trinken könnte. Murano ist der perfekte Ort für ein Business-Meeting – ruhig genug, um sich miteinander unterhalten zu können und laut genug, um von den anderen Gästen nicht gehört zu werden.

 

Dinner

Park Chinois
17 Berkeley St, London W1J 8EA
www.parkchinois.com

Das Flair des Park Chinois mutet wie ein historisches Shanghai der 1930er-Jahre an – Vergnügungszentrum und Sinnbild für den Wandel Chinas zur Neuzeit. Eine Ära, in der Nacht- und Jazzclubs Hochkonjunktur feierten. Abgedunkeltes Licht, schwere Samtvorhänge, rote Fransen-Lampenschirme, mintgrünes und bordeauxfarbenes Mobiliar mit herunterhängenden Quasten an den Armlehnen, schneeweiße Tischdecken und feines Silberbesteck ergeben in Summe das authentische Erscheinungsbild des neuen Restaurant-Hotspots inmitten von Mayfair. Die Kellner tragen dazu stilecht weiße Dinner-Sakkos, Fliege und schwarze Hosen. Ich empfehle das üppige Dim Sum-Angebot. Viele kleine Schalen, die sich wunderbar mit dem Gegenüber teilen lassen.
Stil-Tipp: Hier ist man niemals zu overdressed.

park-chinois-london


Chiltern Firehouse
1 Chiltern St, London W1U 7PA
www.chilternfirehouse.com

“Hotter than the surface of the sun” nannte eine englische Boulevardzeitung den Gaumentempel des Chiltern Firehouse Hotels. Heiß ist dort nicht nur das Essen auf dem Teller, sondern auch die A-List-Celebrities an den Tischen, die sich hier reihenweise die Klinke in die Hand geben. David Beckham, Tom Cruise, Heidi Klum, Lewis Hamilton, Keanu Reeves, Kate Moss. Die Liste ist endlos. Wie bereits oben erwähnt, diente der Speisesaal früher als Garage der hiesigen Feuerwehr. Eine übrig gebliebene Rutschstange, die aus dem ersten Stock herausragt, erinnert noch daran. Tipp: Probiere vorab unbedingt die Krabben-Doughnuts – danach gerne alles andere. Übrigens, der Raucherbereich liegt versteckt hinter einer Spiegeltür im Waschraum. Viel Spaß beim Suchen!

chiltern-firehouse
Brasserie Zédel
20 Sherwood St, London W1F 7ED
www.brasseriezedel.com

Um in die Brasserie im Stil des Art Déco zu gelangen, muss man zunächst buchstäblich abtauchen. Unten angekommen verweist eine Vorhalle auf verschiedene Richtungen. Neben der Brasserie führt eine Abzweigung zur Bar Américain, eine andere zum Entertainment Bereich mit Live-Musik und Theater. Im imposanten Speisesaal des Zédel wird fündig, wer exzellente, französische Küche und hochprofessionelles Personal erwartet. Bon Appétit!

brasserie-zedel-london

Cecconi’s
5A Burlington Gardens, London W1S 3EP
www.cecconis.co.uk

Das Cecconi’s ist in einigen der spannendsten Metropolen der Welt zuhause – von LA und Miami bis Berlin und Istanbul. Die britische Hauptstadt darf in der Liste nicht fehlen und hat sein eigenes Cecconi’s im Herzen des Londoner Stadtteils Mayfair eröffnet. Der imposante Barbereich bildet das Herzstück des Restaurants. Um den Tresen pflastern runde Holztische und grüne, ledergepolsterte Stühle mit bogenförmigen Rückenlehnen den schwarz-weiß gestreiften Weg. Die Küche ist klassisch Italienisch – das Publikum schick und zuweilen prominent.

 

Drinks

Aqua Spirit
5th Floor, 240 Regent St, London, W1B 3BR
http://aquaspirit.co.uk

Hoch oben auf dem Dach des ehemaligen Kaufhauses Dickens & Jones am Oxford Circus präsentiert das Aqua seinen schicken Gästen neben einer Sushi Bar (Aqua Kyoto) und einem Restaurant (Aqua Nueva) eine trendige Cocktailbar (Aqua Spirit) mit packendem Blick über London. Bei Regenwetter wechselt die Schar kurzerhand in die Innenräume, die nicht minder spektakulär sind. Der perfekte Ort für einen Aperitif oder zwei.

 

Shopping

Paul Smith Sale Shop
23 Avery Row, London W1K 4AX
www.paulsmith.co.uk

Fans des britischen Designers Paul Smith kommen im gleichnamigen Sale Shop im Herzen von Mayfair auf ihre Kosten. Auf zwei Etagen wird Herrenmode und Accessoires der letzten Saison zu vielversprechenden Outlet-Preisen angeboten.

Dover Street Market
18-22 Haymarket, London SW1Y 4DG
http://london.doverstreetmarket.com/

Comme des Garçons, Paul Smith und Thom Browne sind nur ein paar der angesagten Labels, die der Department-Store im Londoner Nobelquartier Mayfair beherbergt. Seit 2004 zählt das von Comme des Garçons-Designerin Rei Kawakubo konzipierte siebenstöckige Luxuskaufhaus zu den spannendsten Shopping-Adressen der Stadt.

Gieves & Hawkes
1 Savile Row, London W1S 3JR
www.gievesandhawkes.com

Die traditionsreiche Einkaufsstraße Savile Row im Stadtteil Mayfair hat sich der hohen Schneiderkunst verpflichtet. Hier wird vor allem fündig, wer einen von Hand auf Maß geschneiderten Anzug sucht. Die ersten Herrenschneider siedelten sich hier bereits 1740 an – darunter auch wenig später zwei Häuser, die noch heute für Monarchen des britischen Königshauses, Geschäftsmänner und bekannte Leinwandgrößen nähen. Die Rede ist von Gieves & Co. und Hawkes & Co., die seit den 1970er-Jahren unter einen gemeinsamen Namen firmieren. Das Angebot von Gieves & Hawkes reicht von bespoke über made-to-measure bis hin zu ready-to-wear. Der hauseigene Schnittraum befindet sich direkt im Untergeschoss des eindrucksvollen weißen Gebäudes in der No. 1 Savile Row.

 

Care

Ruffians
27 Maiden Lane, London WC2E 7JS & 63 Wigmore Street, Marylebone, London W1U 1PX
www.ruffians.co.uk

Bei Ruffians steht der Mann selbstherrlich im Mittelpunkt. In diesem Barber Shop werden Barthaare nach alter Sitte getrimmt und Kopfhaare fachgerecht gerichtet. Parallel werden typische Männermagazine sowie schottischer Whisky und kühles Bier bereitgestellt. Die blauen Barberstühle, in dem Fall Takara Belmont Barber Chairs, bilden das Herzstück des Shops und lassen zusammen mit den hellen Fliesen und teils unverputzten Wänden vergangene Zeiten, wo Mann noch Mann sein durfte, wieder lebendig werden.

 

Art

Tate Modern
Bankside, London SE1 9TG
www.tate.org.uk

Die an der Themse gelegene Tate Gallery of Modern Art (kurz Tate Modern) ist seit dem 17. Juni 2016 um einen futuristischen, zehnstöckigen Anbau mit schrägen, pyramidenartigen Seitenteilen reicher. Alle zehn Ebenen der neuen Galerie sind der Kunst, Illustration und dem Film gewidmet. Durch den Zugewinn von insgesamt 20.000 Quadratmetern an Ausstellungsfläche sind nunmehr 800 Werke von 300 Künstlern aus 50 verschiedenen Ländern zu bestaunen.

Saatchi Gallery
Duke Of York’s HQ, King’s Rd, London SW3 4RY
www.saatchigallery.com

Die Ausstellung EXHIBITIONISM: THE ROLLING STONES zeigt rund 500 Objekte aus 50 Jahren der Rolling Stones und ist bis 4. September 2016 in der Saatchi-Gallery in Chelsea zu sehen.

Philipps
30 Berkeley Square, London W1J 6EX
www.phillips.com

Das im Jahre 1796 gegründete britische Auktionshaus Phillips ist spezialisiert auf Zeitgenössische Kunst, Design und Fotografie des 20./21. Jahrhunderts sowie Uhren und Schmuck. Die Räumlichkeiten von Phillips liegen direkt am Berkeley Square, unweit der Mount Street im Stadtbezirk Mayfair, die nicht nur durch ihre denkmalgeschützten, fünfstöckigen Häuser mit Terrakotta-Fassaden ein optisches Highlight bietet, sondern zugleich zahlreiche Restaurants und Bars beherbergt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Auch interessant