Eine Krawatte am Hals des Mannes betont in unaufdringlicher Art und Weise seine Persönlichkeit. Kaum ein anderes Kleidungsstück sagt so viel über seinen Träger aus. Die Krawatte ist ein Statement und niemals Out of Style. Grundsätzlich darf der Knoten nie locker sitzen, sondern muss immer fest mit dem Kragen abschließen. Wer das Accessoire verwendet, sollte mehr als einen Knoten beherrschen.

Für Krawatten-Neulinge eignet sich der Four-in-Hand-Krawattenknoten. Er ist in wenigen Handgriffen schnell und einfach gebunden. Fortgeschrittene sollten unbedingt den Windsor-Knoten testen. Bei der Bindetechnik wird es schon kniffliger. Ich bevorzuge den doppelten Windsor-Knoten. Er passt am besten zu breiten Hemdkragen, wie etwa der Haifischkragen und wirkt besonders maskulin.

Smoking-Träger kommen nicht an der schwarzen Fliege vorbei. Der Querbinder ist der Trumpf des eleganten Gala-Anzugs. Ein echter Gentleman greift dabei nicht zur vorgebundenen Fliege, er bindet selbst. Weltweit sind rund 180 verschiedene Krawattenvarianten bekannt. In meiner neuen Video-Rubrik führe ich euch in die hohe Kunst des Krawattenbindens ein und stelle eine kleine Auswahl vor.

»WEITER ZUM VIDEO-GUIDE

Auch interessant