White Tie, auch der große Gesellschaftsanzug oder Cravate Blanche genannt, ist der König der eleganten Herrenkleidung und beschreibt einen schwarzen Frack mit blütenweißer Weste. Charakteristisch für den Anzug ist seine Jacke mit den knielangen Schwalbenschwänzen am Rückenteil, die nicht geschlossen werden kann.

Im Gegensatz zum Dresscode Black Tie, der unmissverständlich eine schwarze Fliege verlangt, wird bei White Tie einzig und allein die weiße Fliege vorausgesetzt. Zum White Tie passt auch nur ein weißes Frackhemd mit gestärktem Brustteil. Besonders elegant wirkt eine Taschenuhr, anstatt einer Armbanduhr. Zu den überschaubaren White Tie-Anlässen zählen Staatsempfänge, Bankette, die eigene Hochzeit, die Bayreuther Festspiele oder die Leitung eines musizierenden Ensembles.

Der Ursprung des Fracks lässt sich auf das Jahr 1730 zurückdatieren und ist damit älter als der Smoking, der erst Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden wurde.

Zurück zum Glossar

was-heisst-white-tie

© MRPORTER.com