Das Zweiknopf-Sakko ist für Männer die ultimative Allzweckwaffe im Stil-Alltag. Ideal im Büro und nach Dienstschluss an der Bar. Bei Bewerbungsgesprächen, Dates oder im Flieger sorgt das Sakko ebenfalls für die bestmögliche Haltung. In jeder Situation gilt: Der obere Knopf bleibt geschlossen, der untere dagegen stets geöffnet. Das Sakko könnte andernfalls spannen und dadurch zweifelhaft wirken. Erst im Sitzen wird das Jackett vollständig aufgeknöpft.

Bei der Hemdkragenform darf großzügig gewählt werden. Von Kent-Kragen über Haifischkragen bis Button-Down-Kragen und Tab-Kragen ist nahezu alles erlaubt. Als Krawattenknoten eignen sich der Four-in-Hand, der Windsorknoten und der Pratt-Knoten besonders gut. Wer es lieber leger mag – vorausgesetzt natürlich, es ist der gegebenen Situation angemessen – der ersetzt das Hemd durch ein Shirt oder einen Rollkragenpullover. Ein Einstecktuch und ein Brillengestell verleihen dem Sakko zusätzlich eine smarte Erscheinung.

JETZT ZWEIKNOPF-SAKKOS ENTDECKEN

Zurück zum Glossar

© Pal Zileri